bady-qb-215032

„Dieser Spagat ist nicht immer leicht zu meistern“ – HR Arbeit in der Praxis

Widerstandsfähigkeit und Stressresistenz sind heutzutage in der digitalen Arbeitswelt wichtiger denn je. Dabei werden gerade Personalchefs gleich in doppelter Hinsicht gefordert, wie Ursula Vranken, CEO und Gründerin des IPA – Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation, im Interview mit dem Eco Verband der Internetindustrie erläutert.

Frau Vranken, inwiefern ist Resilienz, also die psychische Widerstandskraft, ein Thema für die Personalarbeit?

Das Thema ist in zweierlei Hinsicht interessant. Einerseits ist die Personalabteilung der Ort, an dem schnell auffällt, wenn die Krankenstände zu hoch sind oder sich Menschen wegen Überforderung melden, und an den auch ungelöste Konflikte oder Streitereien am Arbeitsplatz schlussendlich eskaliert werden. HR ist dann oft gefragt, mit Mitarbeitern und Führungskräften Lösungen zu entwickeln, die es allen ermöglicht, gesund und zufrieden weiterzuarbeiten.

Auf der anderen Seite sind Personaler natürlich auch selbst von Stress, Hektik und widersprüchlichen Anforderungen betroffen. Personaler sollen auf der einen Seite Business-Partner sein, Strategien entwickeln, wenn es sein muss auch harte Verhandlungen mit Betriebsräten führen, auf der anderen Seite müssen sie aber auch immer den individuellen Menschen mit seinen persönlichen Problemen und Herausforderungen sehen. Dieser Spagat ist nicht immer leicht zu meistern.

Ist dieses Thema erst durch die vernetze Welt aufgekommen?

Das Thema gab es schon immer, aber durch die vernetzten und flexiblen Arbeitsformen entstehen natürlich auch neue Stressfaktoren. Neue digitale Kommunikationsmedien, das always on und ständige Erreichbarkeit bis spät am Abend lassen die richtige Be- und Entlastung oft aus dem Gleichgewicht geraten. Viele Menschen fühlen sich dadurch extrem gestresst und sind auch vielfach nicht auf die neue digitale Arbeitswelt vorbereitet. Das sollten wir ändern.

Warum bieten Sie einen Workshop zur Resilienz für Personler an?

Personaler sind oft für andere da und kümmern sich um das Wohlbefinden der Mitarbeiter. In diesem Workshop am 27. Februar  zusammen mit Web de Cologne und dem eco Verband ist es einmal umgekehrt. Wir wollen uns die spezifischen Stressfaktoren der HR-Arbeit anschauen und Strategien entwickeln, wie eine stärkenorientierte Personalarbeit aussehen kann.

Was sind Ihre persönlichen Empfehlungen, um mit den neuen Herausforderungen umzugehen?

1. Suchen Sie sich eine Arbeit, die Ihnen wirklich Spaß macht und die zu Ihren Fähigkeiten passt – auf Dauer in einer Umgebung und in einem Job zu arbeiten, der nicht zu Ihren Stärken passt, macht sie bestenfalls nicht glücklich, im schlimmsten Fall aber krank!

2. Never give up learning – die beste Strategie gegen Überforderung und Stress ist die, sich ständig fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Da ist der Kurs in Social Media genauso wichtig wie ein Yoga- oder Meditationskurs.

3. Planen Sie Tage des Nichtstuns und auch eine digitale Diät (Geräte abschalten) kann von Zeit zu Zeit hilfreich sein!

darren-coleshill-302438

Workshop für Personaler- HR zwischen Seelentröster und Business Partner

Feb 27 um 09:00 – 13:00

Die Arbeit in HR ist anspruchsvoll und vielseitig. Es gibt viele Stakeholder, die Wünsche und Anforderungen an HR haben.

Nicht immer ist es leicht allen gerecht zu werden und dabei auch noch selber zufrieden zu bleiben. Vor allem in turbulenten Zeiten ist es wichtig als HRler zu wissen, wo man selber steht und was einen antreibt.

In diesem Workshop geht es um Sie als engagierte/r HR- Mitarbeiter/in. Starten Sie 2018 mit frischer Energie durch

Unser Referent Bernd Gilberg stellt Ihnen die MotivStrukturAnalyse® vor und Sie haben die Gelegenheit diese auszuprobieren. Das Instrument stammt aus der positiven Psychologie  und hilft unsere inneren Motive zu entdecken, denn diese sind die wahren Treiber von Motivation und Demotivierung und geben uns Kraft oder saugen Energie ab.

Die MotivStrukturAnalyse® (MSA) wird im Rahmen der Personalentwicklung eingesetzt und hilft bei der

Förderung der intrinsischen Persönlichkeitsentwicklung und Selbstwirksamkeit

Stabilisierung der Lebenszufriedenheit

Der dauerhaften Leistungsfreude und Leistungsbereitschaft im beruflichen und privaten Kontext.

Ablauf:

Begrüßung um 9.00 Uhr

Kurzer Input zum Thema Motivaton und zum Instrument

Austausch in der Gruppe – wie ist unser Stresslevel (o.ä.)

Durchführung indiv. Kurzanalyse und Austausch darüber

Tipps für ein Spaß und Power in der Personalarbeit

 

Wir würden uns freuen, Sie in den Räumlichkeiten des Eco Verband in Köln – Ehrenfeld begrüßen zu dürfen und uns mit Ihnen zu diesen spannenden Themen auszutauschen.

Hier geht es zur Anmeldung

rawpixel-com-250087

Gut führen – so starten Sie durch im neuen Jahr

Tipps für gute Führung – so geht Talentmanagement

New Work, Generation Y, Selbststeuerung, Agile Führung, Partizipation, Coaching durch Führungskräfte das sind die Themen mit denen sich Unternehmen und Führungskräfte heute auseinandersetzen müssen.

Es ist nicht mehr nur eine Frage des Employer Brandings, nein in vielen Firmen hat der Fachkräftemangel schon längst zugeschlagen und manch einer fragt sich nach der x-ten Kampagne warum die Talente nicht kommen bzw. abwandern. Die Zeit der reinen Lippenbekenntnisse scheint vorbei.

Talente wollen mehr als nur einen Job, der am Ende nicht hält was die bunten Firmen Webseiten und Portale versprechen. Sie wollen Freiheit, Selbstverwirklichung und Autonomie.

Ich zeige Ihnen was Mitarbeiter aller Altersklassen heute genau wollen und wie Handlungsfreiräume und Freiheit nicht nur „gepredigt“ werden können, sondern auch nachhaltig und glaubwürdig durch gute Führung umgesetzt werden.

Mitdenken gewünscht

Mitarbeiter verlangen heute mehr und ausführliche Möglichkeiten des Mitdenkens und Mitbestimmens. Aufgewachsen in einer digitalen Welt, in der sich schnell alles auf Mouse Klick bestellen und selbstorganisieren lässt, will die Gen Y am Arbeitsplatz nicht unnötig gegängelt oder kontrolliert werden. Spannende Aufgaben und Projekte sind wichtige Gründe sich für einen Arbeitgeber zu entscheiden und schlechtes Führungsverhalten schaut man sich erst gar nicht lange an, sondern stimmt mit den Füßen ab.

Besonders das Mittlere Management klagt über Fremdbestimmung

oder wie es ein Klient neulich formulierte: „früher haben wir bei unseren Management-Meetings noch mit entschieden, heute sind wir nur noch Befehlsempfänger.“ Wen wundert es also, dass auf der nächsten Hierarchieebene nur noch der Befehl ankommt und statt Diskussion und Mitdenken, Exekution erwartet wird. Je größer das Unternehmen, je globaler aufgestellt, je geringer oft der empfundene Freiraum.

Wege aus dem Dilemma- Führung mit Emotion

Aber es gibt Wege aus dem Dilemma. Führung kann gelingen, wenn sich Führungskräfte öffnen und auch Ihre emotionalen Seiten oder gar ihre eigenen (Business) Sorgen mit den Mitarbeitern teilen. Keiner muss heute noch den allwissenden Helden spielen und alleine für die Lösung aller Probleme verantwortlich sein.

Führung heißt Emotionen zu managen und das fängt bei den eigenen Ängsten, Sorgen aber auch Wünschen und Hoffnungen an – das nennen wir dann Selbstmanagement.

Sich selbst und anderen einzugestehen, dass es den Druck von oben gibt und dann mit seinem Team kreativ und innovativ an Lösungswegen zu arbeiten, könnte ein fruchtbarer Weg sein. Oft haben Mitarbeiter gar kein Problem damit, dass es klare Ziele gibt, im Gegenteil sie wünschen sich diese sogar.

Was aber nicht gut ankommt ist, wenn es bei dem Weg zur Zielerreichung keine Freiräume gibt. Wenn nur abgearbeitet werden soll, manchmal auch ohne erkennbaren Sinn, dann steigt der Frust bei jedem Mitdenkenden.

Sie werden staunen, wie gerne Menschen auch scheinbar unlösbare Aufgaben anpacken, wenn der Reiz der Mitgestaltung dabei ist.

Motivation entsteht durch Spaß, Lust am Ausprobieren, das Gefühl anerkannt und wertgeschätzt zu werden – also – über Emotion pur!

Feedbackbogen – Fragen Sie Ihr Team wie gut Sie sind

Damit Sie aber genau wissen, was zu tun ist, um Ihr Team zu motivieren, fragen Sie doch einfach nach! Mit unserem kurzen und praktischen Feedbackbogen können Sie sehen wo sie und Ihr Team stehen und was Sie noch verbessern können.
Hier können Sie exklusiv den Feedbackbogen mit Anwendungstipps herunterladen:

download_tipps_gute_fuehrung

 

Wir haben Ihnen Tipps für gute Führung zusammengestellt.

Blättern Sie durch unsere Tipps und beginnen Sie einfach mit der Umsetzung. Und wenn es mal schwierig wird – wir sind für Sie da – your partner for people management.

Tipps-gute-Fuehrung

6 Tipps Talentmanagement

6 Tipps für ein modernes Talentmanagement

  • Welche Mitarbeiter brauchen wir heute und morgen? Gute Arbeitgeber entwickeln ihre Leute und bieten Ihnen Raum für Entwicklung und Herausforderungen.
  • Lesen Sie wie Sie im War for Talents Ihre Fach- und Führungskräfte ans Unternehmen binden.
  • Wir haben für Sie noch mal kurz und knapp zusammengefasst, wie Sie Ihre Potentialträger fördern und forden.
  • 6Tipps für ein modernes Talentmanagement_IPA_11.2017

 

Noch mehr Wissen und Tipps finden Sie im IPA Institutsbrief Talente.