IPA – Institut für Personalentwicklung und Arbeitsorganisation in Köln

Schweigen ist nicht immer Gold – Wie Mitarbeitergespräche die Arbeitsplatzbindung beeinflussen.

Im Arbeitsleben gilt ganz eindeutig: Reden hilft. Das ist eine der zentralen Erkenntnisse der Gallup-Studie. Einmal im Jahr stellt das Beratungsunternehmen zufällig ausgewählten Arbeitnehmern Fragen zu ihrem Arbeitsumfeld. Für die jüngste repräsentative Untersuchung wurden insgesamt 1429 Angestellte ab 18 Jahren telefonisch interviewt.

So ergab die Studie, dass ein regelmäßiger und nachhaltiger Dialog zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter erheblich dazu beitragen kann, die emotionale Bindung der Mitarbeiter am Arbeitsplatz zu erhöhen. Diese steigert nachweislich Produktivität und Rentabilität – und kommt damit dem ganzen Unternehmen zu gute. Wer hier Zeit und Aufwand spart, tut dies definitiv an der falschen Stelle.

Mitarbeitergespräche – nicht nur regelmäßig, sondern auch richtig

Doch aufgepasst: Ein gut geführtes Gespräch alleine reicht noch nicht aus. Neben der Quantität zählt auch die Qualität. An der mangelt es leider immer noch: Nur jeder dritte Beschäftigte (31 Prozent) bestätigte, dass er das Gespräch mit seiner Führungskraft als „nützlich und hilfreich“ für seine persönliche Entwicklung empfunden hat. Damit verfehlt ein Großteil der geführten Mitarbeitergespräche ihr Ziel und verkommen zur reinen Pflichtaufgabe.

Gute Feedbackgespräche fokussieren sich auf die individuellen Stärken der Mitarbeiter. Wie ein guter Coach sollten Führungskräfte das Potenzial ihrer Mitarbeiter im Blick behalten und gemeinsam Rahmenbedingungen für die Zukunft erarbeiten. Kommt diese Botschaft rüber, dann hat das eine enorme Wirkung auf die Motivation und die Bindung der Mitarbeiter. Und die Führungskräfte können sich sicher sein, dass sie die richtigen Leute mit den richtigen Fähigkeiten am richtigen Platz haben.

 

P.S. Wer weiß, wie seine Leute ticken, weiß auch, wer mit wem gut als Team funktioniert. Und das Teamarbeit längst kein Auslaufmodell ist, zeigt der aktuelle IPA-Institutsbrief zum Thema „Teamarbeit“. Lesen lohnt sich!